Eingetragen am 13.01.2012 um 17:27 Uhr

Haftung wegen falscher Produktbilder

Aus einem Urteil des BGH ergibt sich, dass auf einem Produktfoto befindliche Zubehörteile ohne weitere Hinweise mitverkauft werden.

Fazit: Es sollte nur das abgebildet sein, was tatsächlich verkauft wird!

BGH Leitsatz

Zur Frage, ob ein Kraftfahrzeugsachverständiger, der ein Fahrzeug im Auftrag des Eigentümers begutachtet und zum Verkauf in eine Internet-Restwertbörse eingestellt hat, gegenüber dem Käufer, der das Fahrzeug aufgrund eines im Internet abgegebenen Gebots erwirbt, zum Schadensersatz verpflichtet ist, wenn das Fahrzeug einen Sachmangel aufweist
(vgl. BGH Urteil vom 12.01.2011, Az. VIII ZR 346/09)